Einzelansicht

Vorerst keine geführten Wanderungen im Nationalpark Hainich

Pressemitteilungen vom

Anstelle einer geführten Wanderung, einfach alleine mit der Familie wandern gehen und Natur genießen. (Foto: Tino Sieland)

Absage sämtlichen Publikumsverkehrs soll Covid 19-Pandemie eindämmen

Aufgrund der aktuellen Lage hat die Nationalparkverwaltung Hainich beschlossen, ab sofort und zunächst bis 17. April sämtlichen Publikumsverkehr einzustellen. Dazu zählen Rangertouren, geführte Wanderungen, Aktivitäten der Juniorranger und Patenwaldschulen. Ebenso finden die Veranstaltungen des MITMACHEN-Programmes bis Mitte April nicht statt. Selbstverständlich sind ebenfalls alle umweltpädogogischen Veranstaltungen mit Schulklassen ausgesetzt, die Umweltbildungsstation bleibt geschlossen. Die Nationalparkinformationen in Kammerforst und auf dem Harsberg bleiben geschlossen, desgleichen das Nationalparkzentrum an der Thiemsburg, der Baumkronenpfad und das Wildkatzendorf Hütscheroda. Die Nationalparkverwaltung hofft, mit diesen Maßnahmen einen Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus zu leisten.

"Bei aller Schwierigkeit dieser Situation gibt es eine gute Nachricht: Wer das frühlingshafte Wetter in Thüringens Nationalpark und UNESCO-Weltnaturerbe genießen möchte, hat dazu ausgiebig Gelegenheit: 19 Rundwanderwege stehen zur Verfügung. Der Wald zeigt derzeit eine seiner schönsten Seiten. Vielerorts blühen die Frühblüher, die Knospen der Sträucher und Bäume treiben aus und die Vögel zwitschern ihre Lieder. Nutzen Sie diese Kraft, die die Natur uns gibt!", rät Nationalparkleiter Manfred Großmann.

Cornelia Otto-Albers
Pressesprecherin

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008